Dienstag, 7. Juli 2015

Sadow Falls Camp ~ Erwacht im Morgengrauen





Wie kam ich zu dem Buch:
Da ich den ersten Band gelesen hatte, war es für mich klar, dass ich wissen muss wie es mit Kylie, Lucas und Derek weiter geht :D

Von dem Moment an, als Kylie im Shadow Falls Camp angekommen ist, wollte sie nur eines wissen: Was bin ich? Umgeben von Werwölfen, Vampiren, Hexen und Gestaltwandler möchte Kylie endlich herausfinden, welche Art von Wesen sie ist, und was ihre übernatürlichen Kräfte zu bedeuten haben.

Kaum hat
 Kylie sich einigermaßen im Camp eingelebt, überschlagen sich die Ereignisse. Ihre übernatürlichen Fähigkeiten entwickeln sich, ein Geist taucht auf und warnt sie, dass jemand, den sie liebt, sterben wird, und eine Vampirgang zieht mordend durch die umliegenden Städte. Auch in Kylies Liebesleben ist keine Besserung in Sicht: Sie versucht zwar ihre Zeit mit Derek zu genießen, kann aber Lucas nicht vergessen.
Als sie ein Wochenende bei ihrer Mutter verbringen soll, um endlich Abstand zu gewinnen, findet sie auch dort keine Ruhe: Ohne den Schutz des
 Camps ist sie gefährlichen dunklen Mächten ausgeliefert und es kommt zu einem Kampf auf Leben und Tod.

Handlung:
Das Abenteuer geht weiter. Kylie ist immer noch im Shadow Falls Camp. Doch anstatt gegen eine Vampire Gang zu kämpfen muss sie sich nun erst mal über sich selbst Gedanken machen.
Wer oder besser gesagt was ist sie? Was empfindet sie (nicht) für Derek und Lucas. 
Noch dazu bekommt sie dauernd Besuch von ihrem zweiten Geist. Doch leider ist der irgendwie nicht so gesprächig wie der Erste.
Plötzlich ist dann auch noch Lucas wieder zurück. Die Dinge stehen Kopf! Nicht nur wegen ihm, sondern auch wegen dem Vampire der es auf sie abgesehen hat, einem Mord und dem Geist der plötzlich spricht....

Meine Meinung:
Nach dem mich der erste Teil mich so begeistert hatte, musste einfach so schnell wie möglich der Nächste her. Doch leider zog sich der Anfang ziemlich hin und irgendwie dreht sich die Geschichte am Anfang nur im Kreis. Es folgt eine Fortsetzung des hin und hers vom Ende des 1. Bandes.

Doch als es dann endlich wieder anfing spannend zu werden, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen! Es fällt einem sehr einfach sich in dem Fluss der Geschichte zu verlieren. C.C.Hunter hat wirklich einen tollen Schreibstil!

Weiter zu Band 1