Donnerstag, 3. September 2015

DUFF ~ Hast du keine, bist du eine


(Quelle)



Handlung:
Bianca (Mae Whitman) findet heraus, dass sie an ihrer Highschool hinter ihrem Rücken ausgelacht wird. Sie gilt als "The DUFF" (Designated Ugly Fat Friend) und soll daher in ihrer Clique die hässliche, fette Freundin sein, während die anderen angeblich hübscher und beliebter sind. Also hört Bianca auf, ihren Schwarm Toby (Nick Eversman) anzuschmachten und wendet sich an Wesley (Robbie Amell), einen charmanten Sportler. Er soll ihr helfen, das alte Image abzustreifen, sich neu zu erfinden. Doch irgendwann merkt Bianca, dass es Wichtigeres gibt, als krampfhaft zu versuchen, in eine bestimmte Schublade zu passen. Sie versucht, die Macht der rücksichtlosen Madison (Bella Thorne) zu brechen, die mit ihren Labels auch andere Schüler herabwertet. Ist es denn wirklich so wichtig, wie Menschen aussehen?


Meine Meinung:
DUFF wollte ich schon so lange schauen, umso mehr habe ich mich gefreut als es endlich geklappt hat. Ich dachte es wird so ein richtig schöner Mädelsfilm und das ist er auch!
Mir waren die Hauptcharaktere von Anfang an sympathisch, besonders Bianca finde ich richtig cool! Es war nicht so der typische Mädchenfilm, wo der Junge das Mädchen komplett umstyled und sie ist auf einmal eine ganz andere Person. Oh nein, Bianca bleibt sich, die ganze Zeit über, selbst treu, was mir besonders gut gefällt. Ich möchte jetzt nicht spoilern, aber der Film hat trotzdem das typischen Mädelsfilm-Ende.
Ob im Kino oder DvD, dass ist meiner Meinung nach egal, aber das Geld fürs Kino lohnt sich auch :)