Sonntag, 14. Februar 2016

Royal Passion ~ Geneva Lee



Titel:              Royal Passion
Autorin:         Geneva Lee
Reihe:            Royal-Saga
Band:             1.
Verlag:           Blanvalet Taschenbuch Verlag
Format           Taschenbuch/ Ebook
Seitenzahl:     448 Seiten
Orig. Titel:     Command Me

| Amazon | Verlag | Leseprobe | 2.Band: 14.03.2016 |




Wie kam ich zu dem Buch?
Als ich Anfang des Monats ist mir das Buch in der Buchhandlung ins Auge gefallen. Es lag unter den Neuerscheinungen. Es hat mich sehr mit seinem Cover sehr an die After-Reihe von Anna Todd erinnert. Als ich dann aber kurzen Text auf der Rückseite gelesen habe, hat das Buch meine Neugierde geweckt. Es klang für mich nach ein einer Kleinmädchen-Geschichte, die leicht sexy angehaucht ist. Collegegirl trifft auf Prinzen, er küsst sie und verschwindet.
Ich hatte mir etwas herzhaftes, lustiges gewünscht. Etwas leicht sich leicht lesen lässt.

Klappentext:
Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Worum geht's? (Achtung, Spoilergefahr)
Clara Bishop ist gerade mit ihrem Studium fertig und wird in wenigen Tagen mit ihrer Freundin Belle nach London ziehen. Clara wird dort ihren ersten eigenen Job antreten, obwohl sie genug Geld zur Verfügung hat um überhaupt nicht arbeiten zu müssen, ihre Mutter wird nicht müde ihr das immer wieder zu sagen. Auf ihrer Abschlussfeier trifft Clara einen unbekannten, der sie einfach küsst und verschwindet. Durch die Zeitungen erfährt sie, dass es sich bei dem jungen Mann um den Thronfolger Alexander handelt.
Sie glaubt ihn nie wieder zu sehen, doch es kommt anders und er sucht den Kontakt zu ihr. Sie wird vor die Möglichkeit gestellt sich für oder gegen ihn zu entscheiden und ihre Entscheidung bringt einige Konsequenzen mit sich. Sie muss nicht nur lernen mit aufdringlichen Reporten um zugehen, die in ihrere Vergangenheit rumschnüffeln sondern auch lernen, dass der Schein trügen kann.

Meine Meinung:
Das Buch ist leider nicht was ich mir erhofft hatte, trotzdem muss das nicht negativ sein.
Ich hatte einfach mit einem Buch gerechnet, dass etwas verträumt daher kommt und nett zu lesen ist, einfach etwas für zwischen durch.
Das ist es nicht. Das Buch ist recht anspruchsvoll geschrieben., was mir persönlich sehr gut gefallen hat, da klar deutlich wird, dass die Protagonistin aus einer gehobenen Schicht stammt.
Ebenfalls ist der sexy-Anteil deutlich höher als ich es erwartet habe! Anders als in "Fifty Shades of Grey" oder "After Passion", war mir hier der Anteil an von den sexy Stellen doch deutlich zu viel. Ich habe in der Mitte  des Buches die Szene mit dem "Pferdeausflug" auf dem Landhaus sogar direkt übersprungen. 30 Seiten waren dann doch zu viel des "Guten". Ich habe noch nie Stellen in einem Buch zuvor übersprungen. Doch das war einfach too much.
Trotzdem muss ich sagen, dass das Buch mich sehr überrascht hat, trotz der Cover Ähnlichkeit mit der "After"-Reihe, ist Royal Passion keine "billige" Nachmache. Trotzdem würde ich es als ein extremeres "Fifty Shades of Grey" beschreiben, dass auf die Königsfamilie von England trifft.
Royal Passion" fing sehr spannend an. Clara war mir sofort sympatisch. Zu beginn ereignen sich die Geschehnisse in einem angenehmen Tempo und das Buch nimmt einen förmlich in Besitz. Es gibt immer wieder sehr schöne und lustige Stellen. Geneva Lee schreibt sehr authentisch.
Jedoch, desto mehr die Handlungen fortschreiten, desto weniger ist das der Fall. Die Geschehnisse werden immer abstrakter. Bis zu dem Landhaus-Scenen habe ich das Buch wirklich sehr gemocht. Vor allem die Geschehnisse dort sind wirklich toll. Ich konnte mir mein Lächeln nicht verkneifen, als Clara den Adligen gezeigt hat, dass man sich besser nicht mit ihr anlegen sollte. Meiner Meinung nach hat Geneva Lee ein tolles Händchen für die Charaktere, sie erscheinen einem abgerundet und jeder hat seinen ganz eigenen Charm. Besonders Edward war mir sehr sympatisch.
Trotzdem gibt es viele Klischees in dem Buch, zum Beispiel, dass in der "gehobenen Welt" nichts so ist wie es scheint.
Nun zum Schluss des Buches. Ich weiß nicht was das soll, aber plötzlich gibt es eine 360° Wendung und alles ist anders! An dieser Stelle möchte ich nicht zu viel verraten, aber das Ende wirkt auf mich sehr absurd und ist verwirrend.

"Royal Passion" bekommt von mir 2 von 5 Punkten. 
Obwohl die Charaktere großartig sind, war das Ende genau das Gegenteil, leider.
Ich würde es Liebhabern des Young Adults Genre empfehlen.