Freitag, 15. April 2016

Wolke 7 ist auch nur Nebel ~ Mara Andeck



Titel:                  Wolke 7 ist auch nur Nebel
Autorin:             Mara Andeck
Verlag:               Bastei Lübbe
Format:              Gebunden
Seitenanzahl:     352 Seiten

| Verlag | Amazon | Leseprobe |




Wie kam ich zu dem Buch?
Ich habe ein Exemplar von "Wolke 7 ist auch nur Nebel" bei der Buchverlosung zur Leserunde von Lovelybooks gewonnen. Ich habe mich so mega gefreut! Noch mal vielen Dank an Lovelybooks an dieser Stelle!

Klappentext:
"Wir werden auf die Liebesromantik geprägt wie ein Entenküken auf seine Mami. Aber wo sind sie denn im wahren Leben, die Paare, die sich in einem romantischen Moment in die Arme sinken und dann glücklich bis an ihr Lebensende zusammenleben? Mal ehrlich, ich kenne keine!"

Moya glaubt nicht an die große Liebe. Als ihre beste Freundin Lena sie für ein wissenschaftliches Liebesexperiment anmeldet, macht sie trotzdem mit. Als Versuchskaninchen kann ihr bei diesem Thema schließlich nichts passieren.
Oder doch?

Worum geht's?  Spoilergefahr!
Moya und Lena wollen nach ihrem Abi nach Neuseeland. Klar, dass man dafür Geld braucht. Geld, was die beiden nicht haben. Deswegen sind sie auf der Suche nach verschiedenen Jobs.
Moya findet eine interessante Internetseite, wo man sich für wissenschaftliche Experimente melden kann und anschließen für die Teilnahme bezahlt wird.
Als sie ihrer besten Freundin Lena gerade davon erzählen will, erfährt sie, dass Lena von ihrem Freund Patrick verlassen wurde. Selbstverständlich ist Moya sofort zur Stelle und will Lena trösten.
Allerdings ist Moya nicht so talentiert darin. Anstatt Lena aufzubauen, sorgt sie nur dafür, dass diese wütend wird.
Aus Wut meldet Lena Moya bei einem "Lovetest" an. Moya hat damit kein Problem, da sie eh nicht an Liebe glaubt und außerdem das Geld gebrauchen kann.

Das Cover:
Mir gefällt das Cover sehr gut. Ganz getreu dem Motto nach, dass, wenn man verliebt ist, man mit dem Kopf in den Wolke schweben würde und sonst ja nichts mitbekommt.
Außerdem lehnt es perfekt an die Wolke 7 aus dem Titel an.
Ich finde den Kontrast aus dem Pink und dem Hellblau mit den weißen Elementen sehr gut gelungen.

Meine Meinung:
Das Buch beginnt damit, wie Moya überhaupt erst mal bei dem "Liebesexperiment" mitmacht.
Moyas beste Freundin Lena wurde nämlich von ihrem Freund verlassen und ist am Boden zerstört. Klar, dass Moya zur Hilfe kommt und sie trösten will. Aber leider hat sie das nicht so drauf und anstatt Lena wieder aufzubauen, sorgt sie dafür, dass Lena nur wütend auf sie wird.
Ich finde es total lustig, wie Moya alles daransetzt Lena zu trösten und dann komplett abdriftet und schon irgendwie über die Liebe an sich philosophiert.
Moya und Lena sind ganz unterschiedliche Freundinnen.
Lena ist eher die schüchterne und gutgläubige der Freundinnen. Sie ist blind vor Liebe und würde alles für ihren Freund tun. Ganz im Gegensatz zu Moya, die Liebe für den totalen Quatsch hält. Moya lässt sich nichts gefallen, fackelt nicht lange und ist sehr schlagfertig.
Trotzdes, dass sie Lenas Freund nicht leiden kann, hält sie zu ihr und verurteilt sie nicht für ihren Freund. Trotzdem ist sie sehr ehrlich zu Lena und sagt klar, was sie über ihn denkt. Dabei versucht sie aber aufs richtige Timing zuachten, was ihr nur mäßig gelingt. Besonders fasziniert an Moya hat mich ihr unglaubliches Wissen an Fakten, die sie immer gerne zu ihrem Vorteil auslegt.


Die Handlungen es Romans haben mich sehr überrascht. Ich hatte damit gerechnet, dass sie sich einzig und alleine auf das Liebesexperiment beschränken würden und dessen Auswirkungen auf Moya. Doch das ist nicht der Fall, es entwickelt sich in eine Richtung, an die ich nicht gedacht hätte! Trotzdem wirkt nichts gestellt und hingebogen.
Im Laufe der Geschichte, sieht und spürt man deutlich, wie sich das Experiment und die weiteren Geschehnisse auf die Protagonisten auswirken und ihr Sicht der Dinge anzweifeln. Selbst die schlagfertige Moya, die fest von ihrer Meinung überzeugt ist, bleibt nicht unbeeinflusst. Besonders gefallen hat mir, was für eine Wirkung Luke und Moya mit ihren Ansichten aufeinander haben. Ich finde es brillant, wie sie auch über ihre eigenen Stellungen und das gesagte wirklich nachdenken. Es hat dadurch den Anschein, als wäre die beiden real.

Der Roman wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und es sind verschiedene Protokolle, Telefonate, etc. eingebaut. Dadurch wird das Ganze zusätzlich aufgelockert und baut noch mehr Spannung auf. Außerdem weiß man als Leser genau, was in den Köpfen der Charaktere vorgeht und man bekommt schon einige Hintergrundinformationen, die einem eine ungute Vorahnung machen.
Der Schreibstile von Mara Andeck ist total angenehm und schön zu lesen.

Der Schluss hat mich total überrascht, und zwar im Positiven! Ich hätte nie gedacht, dass es so kommen wird, wie es kommt. Zwar hat man eine Ahnung, was passieren könnte und so ähnlichen geschieht es dann auch, aber anders als erahnt.
Besonders gut gelungen ist, dass die Autorin einige Handlungsstränge vom Anfang wieder aufgreift und fortführt. Es bleiben zum Schluss keine offenen Fragen.



Zusammenfassend lässt sich sagen, dass "Wolke 7 ist auch nur Nebel" von Mara Andeck ein wahres Suchtpotenzial durch ihren angenehmen Schreibstile und die authentischen Charaktere hat.Es  ist durch und durch spannend, wobei die Protagonistin Moya durch ihren ganze eigenen Charm und ihre Schlagfertigkeit überzeugt!