Dienstag, 21. Juni 2016

Rezension: Glück ist, wenn man trotzdem liebt ~ Petra Hülsmann




Titel:             Glück ist, wenn man trotzdem liebt  
Autorin:        Petra Hülsmann
Verlag:          Bastei Lübbe
Format:         Broschiert
Seitenzahl:    410 Seiten



| Verlag | Amazon | Leserunde | Leseprobe |


Wie kam ich zu dem Buch?
Ich war bei der Leserunde von Lovelybooks zu diesem Buch dabei. Ich habe mich wirklich sehr gefreut, als ich es in meinem Briefkasten entdeckt hatte!
Wie immer hatte ich sehr viel Spaß mich mit den anderen Teilnehmern der Leserunde auszutauschen. Wobei ich wirklich erstaunt über die Beteiligung der Leute war, die mit ihrem eigenen Buch teilgenommen haben!

Klappentext:
Es gibt Dinge, die Isabelle absolut heilig sind: ihre Daily Soap. Ihre Arbeit in einem schönen Blumenladen. Und das tägliche Mittagessen im Restaurant gegenüber. Überraschungen in ihrem geregelten Leben kann sie gar nicht leiden. Doch dann wird "ihr" Restaurant von dem ambitionierten Koch Jens übernommen - und der weigert sich nicht nur, ihr Lieblingsgericht zuzubereiten, sondern sorgt auch sonst für Chaos in Isabelles wohlgeordneter Welt. Während sie alles wieder in ruhige Bahnen zu lenken versucht, ahnt sie aber schon bald, dass es vielleicht gerade die Überraschungen sind, die ihr Leben reicher machen ...


Worum geht's?  -Spoiler-
Der Klappentext sagt schon ziemlich viel aus, aber für alle, die noch etwas mehr erfahren wollen, einfach weiter lesen:
Isabelle liebt ihr wohlgeordnetes Leben. Sie hat jeden Tag der Woche fest verplant. Einer der Tage ist ihr Wäschetag und der andere der Tag, an dem sie ihren Vater auf dem Friedhof besucht.
Natürlich gehören zu ihrem geordneten und geplanten Leben auch tägliche "Rituale", wie ihre Fernsehsoap "Liebe, Liebe, Liebe!" oder ihr Mittagssuppe beim Restaurant, die ihr fast schon heilig ist.
Doch auf einmal gerät Isas Leben ganz aus den Fugen. Ein neues Restaurant ersetzt ihr altes, dann wird ihre Soap abgesetzt und auf einmal gibt es Probleme mit dem Laden.
Obendrein muss sie sich noch mit den engstirnigen, neuen Koch und seiner kleinen Schwester rumärgern. Nicht mal eine einfache Suppe will er für Isa machen.

Das Cover:
Das Cover gefällt mir wirklich gut! Die Streifen erinnern mich aus unbekannten Gründen total an Sommer und die Blumen verstärken, dass noch. Da die Blumen zu der Geschichte schon einen wichtigen Teil beitragen, finde ich es sehr gut, dass auch welche auf dem Cover ist. Alles in allem ergänzt sich alles super und es wirklich harmonisch und nicht überladen.

Meine Meinung:
Ich hatte zu Beginn nicht die großen Erwartungen an das Buch. Ich dachte, es würde sich um einen "typischen Roman" mit den entsprechenden Klischees handelt.
"Glück ist, wenn man trotzdem liebt" hat aber nicht viel mit Klischees am Hut (naja, vielleicht ein bisschen), weswegen es mich sehr überrascht und angesprochen hat.

Die verschiedenen Protagonisten konnten mich sehr von ihnen überzeugen. Jeder ist auf seine Weise einzigartig.
Isabelle ist sehr sympathisch und trotz ihres Planungszwangs, fand ich es weder übertrieben dargestellt noch nervig.. Sie hat einen angenehmen Charakter.
Jens muss man einfach sofort ins Herzschließen! Er ist sarkastisch, steht zu seiner Meinung und schlicht liebenswert.Mein Liebling aus diesem Buch! Auch die kleine Merle ist ein Kaliber für sich...

Besonders gefallen hat mir, dass die Protagonisten nicht um den heißen Brei reden und es dadurch zu Missverständnissen kommt, also das typische Liebesromanschema. Nein, die beiden reden Klartext!
Die Handlung konnte mich durch und durch überzeugen.
Außerdem steht nicht nur die Liebesgeschichte ganz groß im Vordergrund, sondern die Entwicklung der Protagonistin und das sie lernt zu leben. Deutlich ist das am Schluss des Romans spürbar, Isabelle schmeißt nicht alles für die Liebe über den Haufen, sondern verfolgt erstmal ihren Traum.

Unterhaltsam war auch der Hamburger Touch des Romans. Hamburg ist nicht blos der Handlungsort, sondern man hat das Gefühl teilweise mit echten und eingefleischten Hamburgern zu sprechen. Außerdem habe ich richtig Lust bekommen selbst einen Sommer in Hamburg zu verbringen! Allerdings steht Hamburg nicht im Vordergrund, sondern macht das gewisse Etwas des Romans aus.

Der Roman kommt mit viel Witz und Charm daher. Der Schreibstil passt perfekt. Er sorgt für die luftig, leichte Atmosphäre des Buches.
Hinten im Buch ist auch noch ein Rezept für Schokoladenmalheur abgedruckt. Wenn ihr euch entscheidet, dass Buch selber zu lesen, wisst ihr, was Schokoladenmalheur mit Isa und Jens zu tun hat ;)


Ein spritzig, frische Sommerroman, der bei dem heißen Wetter genau das Richtige ist. Liebenswerte Charaktere und Humor machen das Buch zu einem Lesespaß.