Freitag, 15. Juli 2016

Rezension: Die Chaostheorie der Liebe ~ Carolin Kippels





Titel:                Die Chaostheorie der Liebe
Autorin:          Carolin Kippels
Verlag:             Forever
Format:           Ebook
Seitenanzahl:  264 Seiten

| Verlag | Amazon |



Wie kam ich zu dem Buch?
Ich habe meine Ebook-Version von NetGalley zur Verfügung bekommen.
Ich bin au das Buch durch das wunderschöne Cover aufmerksam geworden.
Die Frau erinnert mich sehr an Cara Delevingne und der Mann an einen typischen Musiker.

Klappentext:
Alina und Gabriel könnten unterschiedlicher nicht sein: Sie kommt aus schwierigen Verhältnissen und muss sich jeden Cent hart erarbeiten. Trotzdem hat sie ein großes Herz. Er ist ein Draufgänger, ein arroganter Bad Boy mit viel Kohle, schnellen Autos und einer Vorliebe für wilde Partys. Alina hilft ehrenamtlich auf der Kinderstation des Krankenhauses aus, wo sie die schwer kranke Mia betreut. Hier trifft sie auf Gabriel, der nacheiner Schlägerei Sozialstunden ableisten muss. Sofortgeraten die beiden aneinander. Doch als sie Mia einen Herzenswunsch, eine Reise in die USA, ermöglichen wollen, gehen die beiden einen ungewöhnlichen Deal ein. Gabriel organisiert die Spendengelder, dafür muss Alina sich auf der Betriebsfeier als seine Freundin ausgeben. Alina erkennt, dass auch Gabriel eine weiche Seite hat. Die beiden kommen sich langsam näher und merken, dass sie vielleicht gar nicht so verschieden sind...

Das Cover:
Oben bin ich bereits kurz auf das Cover eingegangen. Wie man nach dem Klappentext merkt, sind meine Erwartungen nach dem Cover etwas sehr daneben. Trotzdem mag ich das Cover sehr!

Meine Meinung:
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Gabriel und Alina erzählt. Ich habe Gabriels Sicht sehr genossen. Lediglich mit Alina hatte ich meine Schwierigkeiten. Teilweise hat sie sehr altklug und allwissend geklungen. Zusätzlich war sie in Situationen eingeschnappt und hat Probleme verursacht, wo keine hätten sein müssen.
Besonders gut gefallen hat mir im Gegensatz, wie Mia und Gabriel sich kennengelernt haben und über ein Buch von Mia geredet haben. (Ich verrate nicht zu viel, um Spoiler zu vermeiden)

Das Buch beschäftigt sich mit verschiedenen Thematiken, leider werden alle nur recht kurz und knapp behandelt. Vor allem soziale Schichten, Drogen und schwere Krankheiten mit der Verbindung zum Tod, werden angesprochen. Ich könnte mir vorstellen, dass es für einige Leser sehr enttäuschend sein könnte, da diese Thematiken nur sehr oberflächlich angekratzt werden und nur kurz behandelt werden.

Zum Ende hin wird erklärt, wieso das Buch den Namen "Chaostheorie der Liebe" trägt. Die Idee dahinter ist sehr nett, allerdings finde ich, dass sie nicht mit den Figuren und deren Charakter übereinstimmt. Sehr schade.

Das war jetzt sehr viel Kritik auf einmal...
Nichtsdestotrotz ein angenehmer Schreibstile und ein Buch kann man gut zwischendurchlesen kann.
Außerdem habe ich das Lesen sehr genossen.


Das Buch war nichts Halbes und nichts Ganzes, allerdings nett zu lesen. Aus diesem Grund erhält "Die Chaostheorie der Liebe" von mir 2 von 5 Punkten.
Den momentanen Preis von 2,99 für das Ebook, finde ich sehr fair und für den Preis kann man nichts falsch machen.