Montag, 5. September 2016

Rezension: To all the boys I've loved before ~ Jenny Han



Titel: To all the boys I've loved before
Autorin: Jenny Han
Sprecherin: Leonie Landa
Verlag: cbj audio
Länge: 7h 23 (6 CDs)

| Verlag | Amazon | Leseprobe | 13,95€




Wie kam ich dazu?
Ich habe das Buch bereits vor einiger Zeit auf Englisch gelesen, hier kommt ihr zu der Rezi.
Ich wollte unbedingt wissen, wie das Buch auf Deutsch wohl sein wird, die Übersetzungen sind ja immer etwas anders ;)
Netterweise habe ich dann von cbj audio das Hörbuch als Rezensionsexemplar bekommen. Vielen Dank!

Klappentext:
Lara Jeans Liebesleben war bisher eher unspektakulär - um nicht zu sagen: Sie hatte keines. Unsterblich verliebt war sie zwar schon oft, z. B. in den Freund ihrer großen Schwester. Doch sie traut sich nicht, sich jemandem anzuvertrauen. Ihre Gefühle fasst sie in Liebesbriefe, die sie in ihrer geliebten Hutschachtel versteckt. Niemand kennt ihr Geheimnis, bis zu dem Tag, als auf mysteriöse Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans bisher rein imaginäres Liebesleben außer Kontrolle gerät.
  Worum geht's? -Achtung Spoiler!-
Lara Jeans Liebesbriefe sind anders, es sind keine Liebesbriefe in der herkömmlichen Art und Weise. Es sind mehr Briefe, die sie schreibt, um nicht mehr verliebt zu sein. Sie steckt alle ihre Gefühle in die Briefe, damit sie danach unbeeinflusst von ihnen weiterleben kann.
Doch aus dem Nichts heraus werden diese Briefe plötzlich verschickt.
Für Lara Jean scheint die Welt unterzugehen, denn auch der (Ex-) Freund ihrer älteren Schwester und gleichzeitig auch noch ihr Nachbar (Josh) bekommt einen! Das kann sie ihrer Schwester unmöglich antun und um Josh aus dem Weg zugehen, muss ein Freund her. Ein Fakefreund.
Kurzer Hand kommt ihr Peter zur Hilfe, mehr oder weniger unfreiwillig.
Aber letztendlich schließen sie einen Pakt, denn auch Peter würde eine Fakebeziehung zugute kommen.

Das Cover:
Mir gefallen solche schönen, mädchenhaften Cover ungemein gut. Besonders toll finde ich, dass die Cover vom ersten und zweiten Band aufeinander abgestimmt sind.
Die Englische und die Deutsche sind übrigens nahezu identisch ;)

Meine Meinung:
Die Story ist umwerfend!  Eins meiner absoluten Lieblingsbücher!
Witzig, humorvoll und liebenswert Jenny Han hat einen ganz eigenen Schreibstile und versteht es ausgezeichnet aus der Sicht eines Teenagers zu schreiben, ohne das es lächerlich, überspitzt oder absurd wirkt.
Die Charaktere sind alle authentisch und jeder Einzelne ist auf seine ganz eigene Weise perfekt. Besonders gut gefallen haben mir, die verschieden kleinen Details und Eigenarten, der Charaktere. Keiner ist perfekt, nur auf seine/ ihre Art.

Schade finde ich es, dass es sich bei dem Hörbuch um eine gekürzte Lesung handelt. Es wurden Stellen weggelassen, die für den Handlungsstang an sich nicht ausschlaggebend sind, aber doch den Reiz der Geschichte ausmachen. Einige kleine Insiderwitze funktionieren dadurch nicht oder kommen zu kurz. Für wen Englisch kein Problem ist, dem empfehle ich das englische Audiobook, da es nicht gekürzt ist.

Gelesen wird die Deutsche Version von Leonie Landa.
Sie macht das sehr gut. Ihre Stimme klingt sehr jugendhaft und niedlich, passend zu Lara Jean.
Ich habe das englische Audiobook bisher mind. 1000 mal gehört. Daher fällt es mir schwer zusagen, welche Version der Sprecherin ich bevorzuge. Beide haben ihren ganz eigenen Stärken und Schwächen. An der Englischen gefällt mir zum Beispiel, wie Lara Jeans Ausrufe und Übertreibungen dargestellt werden. Diese werden sehr viel stärker Betonung als in der Deutschen.
Anderseits sticht in der deutschen Version die mädchenhafte Stimme deutlich prägnanter hervor.



"To all the boys I've loved before" von Jenny Han, in der deutsche Hörbuch Version bekommt von mir 4 von 5 Punkten. Durch die gekürzte Lesung büßt die Geschichte leider einen Großteil ihres ursprünglichen Charms ein. Nichtsdestotrotz eine unglaubliche Geschichte, die jeder gelesen haben sollte, egal ob ihn deutsch oder englisch!