Dienstag, 13. Dezember 2016

The Magicians ~ Lev Grossman






Titel: The Magicians
Autorin: Lev Grossman
Verlag: Arrow Books
Reihe: The Magician Trilogie
Band: 1 von 3
Sprache: Englisch
Format: Broschiert
Seitenanzahl: 488 Seiten

| Verlag | Amazon | 7,99 Pfund / 7,99€




Wie kam ich zu dem Buch?
Ein Freund hat mir das Buch empfohlen, er hat soooooo dolle davon geschwärmt, sodass ich es lesen musste :D
Er meinte, es wäre eine Mischung aus Harry Potter und Narnia, allerdings mehr für Erwachsene. Wen könnte eine solche Beschreibung nicht interessieren? Es klingt fast zu perfekt, um wahr zu sein.

Klappentext:
Quentin Coldwater's life is changed forever by an apparently chance encounter: when he turns up for his entrance interview to Princeton he finds his interviewer dead - but a strange envelope bearing Quentin's name leads him down a very different path to any he'd ever imagined.

The envelope, and the mysterious manuscript it contains, leads to a secret world of obsession and privilege, a world of freedom and power and, for a while, it's a world that seems to answer all Quentin's desires. But the idyll cannot last - and when it's finally shattered, Quentin is drawn into something darker and far more dangerous than anything he could ever have expected ...


Meine Meinung:
Das Buch hat mich total überrascht!
Mein Freund hatte definitiv recht, was die Sache mit Harry Potter und Narnia angeht, allerdings anders als erwartet...
Ich hatte gedacht, dass es sich ähnlich wie bei Harry Potter sehr viel um eine Zauberschule und das Erlernen von Magie drehen würde, jedoch ist das ein verhältnismäßiger kleiner Teil. Die meiste Zeit dreht sich wirklich alles um diesen "Narnia"-Apsekt, ich will nicht zu viel sagen, sonst wird die große Überraschung zerstört. Wenn ihr mehr wissen wollt, schreibt mir einfach eine Nachricht :)

Quentin ist ein sehr abwechslungs- und facettenreicher Protagonist. Teilweise konnte ich mich wirklich gut mit ihm identifizieren, jedoch gab es immer wieder Phasen, wo ich er mir ein wirkliches Rätsel war. Er ist gleichzeitig einfach sehr faszinierend und nervig zugleich.
Ich fand es unbefriedigend, dass Quentin immer noch Dingen oder Situationen gestrebt hat und sobald er sie erreicht hat, einfach keine Genugtuung gefühlt hat. Er war immer unzufrieden und wollte immer mehr und mehr.
Einzigartig ist ein sehr gutes Wort um Quentins Gedanken auszudrücken. Ich habe bisher noch kein Buch gelesen, was einen solchen einzigartigen Protagonisten hatte. Seine Gedankengänge sind faszinierend und deprimierend zu gleich. Sehr spannend!

Im Verlauf der Geschichte bekommt Q Mitstreiter an seine Seite gestellt. Es gelingt einem sehr schnell eine Verbindung zu diesen Aufzubauen. Jeder ist anders und hat sein eingenes kleines Päckchen, über das man nach und nach mehr erfährt. Besonders Alice und ihre Geschichte hat mich begeistert und gerührt!

Das Ende war etwas sehr chaotisch und schnell... wobei es nicht das richtige Ende war, sondern eher das Endevent, auf das sich die Geschichte konzentriert. Teilweise waren die  Zusammenhänge wirklich unerwartet genial und mindblowing!

Das Buch ist definitiv etwas für "Grown-Ups" teilweise hat es wirklich sehr düstere Gedanken und kommt schon fast depressive daher. Vor allem Quentins Gedanken. Ich fand das aber doch recht ansprechend. Es war etwas anderes. Dadurch hat sich das Buch realer angefühlt, denn es zeigt einem, dass nicht alles immer Zuckerwatte und Luftschloss ist.

Die Geschichte lässt sich gut lesen und verläuft in einem sehr angenehmen Tempo. Zur Mitte hin war ich richtig süchtig nach dem Buch!
Obwohl das Englisch sehr gut zu lesen und zu verstehen, würde ich es keinen Anfänger empfehlen. Das Buch gibt es auch auf Deutsch, allerdings kann ich zu der übersetzten Version nichts sagen.



Ein ganz anderes Fantasie Abenteuer, als ich es gewohnt bin. 
Sehr spannend und anregend, mit seinen düsteren Seiten!