Samstag, 14. Januar 2017

The Magician King ~ Lev Grossman




Titel: The Magician King
Autorin: Lev Grossman
Verlag: Arrow Books
Format: Broschiert
Seitenanzahl: 542 Seiten

| Verlag | Amazon | 7,99 Pfund / 7,99€

>> Zum 1. Band


Wie kam ich zu dem Buch?
Ich habe den ersten Band der Trilogie "The Magician" auf Empfehlung eines Freundes gelesen.Nach dem ich den ersten Band wirklich schnell verschlungen habe, war er so freundlich und hat mir gleich den zweiten und dritten Band bestellt *--*

Klappentext:
Meet Quentin Coldwater, king of the bizarre and wonderful land of Fillory. But he is getting restless, even in heaven a man needs a little adventure. So when a steward is murdered on a morning's hunt Quentin gets exactly that. But this quest is like no other. What starts as a glorified cruise to faraway lands soon becomes the stuff of nightmares...

The Magician King is a grand voyage into the dark, glittering heart of magic, an extraordinary journey that allows the imagination to run riot and proves Grossman is the modern heir to C.S. Lewis.


Worum geht's?
Nach dem Q in dem ersten Buch die phantastische Welt der Zauberer und der Magie gefundet hat, nach Fillory gekommen ist und sich dort dem Monster, zufälligsein Kindheitsheld, stellen musste, ist er nun endlich König von Fillory.
Eigentlich könnte er glücklichher nicht sein, war es nicht das was er sich immer gewünscht hat?
Nichtsdestotrotz ist  Q unzufrieden.
Es kommt ihm sozusagen gerade gelegen, dass irgendetwas in Fillory nicht zu stimmen scheint. Ein verbrochener Clock-Oak und der Tot eines Freundes sind nur der Anfang!

Meine Meinung:
Der erste Band der Trilogie hat mich damals während des Lesens sehr überrascht, dass Buch hat sich in eine sehr andere Richtung entwickelt, als ich es erwartet hatte.
Genauso war es mit dem zweiten Teil. Ich hatte erwartet, es es sich viel um Q's Leben in dem Schloss drehen würde und auch um die Geschichte Fillorys.

In diesem Band geht Q auf Reisen durch Fillory, weil ihm das Leben an dem Hof nicht reicht. Genau wie im ersten Band ist er immer noch unzufrieden und rastlos. Seine Reise verläuft ereignissreich und er stolpert von einem  Ereigniss ins nächste.

Am Ende des ersten Bandes erschien plötzlich Julia, eine alte Schulfreundin Qs. Sehr unerwartet und ohne vorwahungen. In diesem Band erfährt der leser nach und nach was es mit Julia auf sich hat. Abewechselnd ist man auf reisen mit q und erfährt von julias vergangenheit.
Etwas verwirrend war es teilweise  der wehcseln der perpektive. Der Wechsel erfolgte zwar mit dem Beginn eines neuen Kapitel, trotzdem hat nichts drauf hingewiesen, von wem das Kapitel nun handeln wird.Allerdingsverstand es sich meits von selbst um wen es geht.
 Etwas gestört hat mich, dass bruchstückthaft über Julia erzählt wurde. Julias Geschichte hat mich sehr in den Bann gezogen. Deutlich mehr als Q's Reise. Es war immer ein sehr abprupter übergang von einer zu anderen Geschichte. ich habe förmlich darauf gebrannt zu wissen wie es weiter geht!

Die Hauptcharaktere aus dem ersten Band sind auch in diesem Band vertreten, hauptsächlich wird in diesem Band aus der Perspektive von Q und Julia erzählt.
 Aber auch Ellot ist mit dabei. Janet ist nur kurz am Anfang dabei.
Sehr überraschend kommen noch weitere Personen aus dem ersten Band vor, ich möchte aber nicht zu viel dazu sagen.
Auch einige neue Charaktere kommen dazu. Unter anderem Poppy, ein liebenswertes junges Mädchen. Sie hat es geschafft zu einem meiner Lieblingscharaktere zu werden. Teilweise naiv, doch schlau und willensstark! Ihr Fabel für Drachen macht sie nur noch besser!

Das erzähltempo ist sehr unterschiedlich. Während Julias geschichte von Spannunng geprägt ist ud deutlich voranschreitet, hatte ich das Gefühl, dass Qs geschichte sich sehr auf der stelle bewegt und nur langsam voran schreitet.
Total interessant war die verknüpfung der beiden.

Das Buch wird als Harry Potter für Erwachsenen bezeichnet. Ich weiß nicht, ob ich nach diesem Band noch dieser behauptung zu stimmen würde. Es geht um Magie, klar! Aber weniger in unserer Welt als in Fillory. ich würde es eher mit Narnia vergleichen. Außerdem ist es wirklich eher für erwachsene und deutlich düsterer, sei es der Alkohohl oder der Sex.
Es ist teilweise wirklich sehr dunkel was Julia durchmachen muss! Etwas abgeschreckt haben miuch manche szenen und gedanken der protagonisten.
Postiv hingegen war, dass dieser Band auch einige sehr nachtägliche Szenen hatte, die ich persönlich sehr spannend fand.


Eine gelungene und spannende Fortsetzung!