Sonntag, 4. Juni 2017

Rezension: Norse Mythology ~ Neil Gaiman


Media of Norse Mythology


Titel:                    Norse Mythology
Autor:                  Nail Gaiman
Verlag:                 Bloomsbury
Sprache:               Englisch
Format:                Gebundene Ausgabe
Seitenanzahl:       279 Seiten
Deutscher Titel:   Nordische Mythen und Sagen (Amazon)

 | Verlag | Amazon |




Wie kam ich zu dem Buch?
Einige Menschen in meinem Umfeld haben eine ganz besondere Beziehung zu den nordischen Mythen und Legenden. Bisher war mein Wissen auf diesem Gebiet gleich null. Allerdings wollte ich das schon seit längerem ändern. Als ich dann dieses Buch in der Buchhandlung gesehen habe, war es um mich geschehen. Zum einen ist das Buch wunderschön und zum anderen nicht zu dick.
Ich habe mal ein Buch zur griechischen Mythologie begonnen, das war ein richtiger "Klopper" mit über 800 engbedruckte Seiten. Leider habe ich es nie zu Ende gelesen...

Klappentext/ Blurb:
Before the beginning there was nothing - no earth, no heavens, no stars, no sky: only the mist of the world, formless and shapeless, and the fire world, always burning.

From the dawn of the world to the twilight of the gods, this is a dazzling retelling of the great Norse myths from the award-winning, bestselling Nail Gaiman.


Das Cover:
In der Mitte des Covers prangt Mjölnir, der Hammer Thors. Um ihn herum sind Sterne verteilt, die dem ganzen einen mystischen Hauch verleihen. Der Kriegshammer ist sehr detailreich dargestellt und wirkt sehr beeindruckend.
Darunter ist der Titel "Norse Mythology" in goldenen/orange Buchstaben gedruckt, die das Licht reflektieren. Passend dazu wurde der Buchrücken in ebendiesen Farbton gestaltet.
Ein absoluter Blickfang!
Unter dem Schutzumschlag ist das Buch schwarz. Einzig ein gold/oranger Mjölnir ziert die Vorderseite. Der Titel des Buches ist ebenfalls in dem Farbton auf dem Buchrücken zu finden.

Meine Meinung:
Aus dem Klappentext geht bereits hervor, dass es sich um eine Ansammlung verschiedener Mythen handelt. Die einzelnen Geschichten sind meist recht kurzgehalten und in einer aufeinander aufbauenden Reihenfolge geordnet. Somit fällt es einem sehr leicht in die Geschichten einzutauchen.
"Norse Mythology" beginnt mit der Erschaffung der Welt. Die Mythen wie "The Players" und "Before the Beginning, and after", bringen einem die Welten und ihre Bewohner näher. Besonders die nordischen Götter, wie Thor, Loki und Odin stehen im Mittelpunkt.
Es folgen verschiedene Geschichten, bis Neil Gaiman sich dem Ende der Welt unter dem Titel "Ragnarok: The final destiny of the gods", widmet.

Das Lesen hat mir unglaublichen Spaß gemacht. Zu Anfang war ich erst einmal etwas überfordert mit den viele Namen, da diese auch recht außergewöhnlich sind und nicht gerade alltäglich. Zu dem Muss ich sagen, dass ich nicht im Geringsten mit den nordischen Geschichten und Legenden vertraut bin.  Für diesen Fall gibt es hinten in dem Buch ein"Glossary", dass noch einmal alle Namen umfasst und einem direkt erklärt, um wen es sich gerade handelt.
Allerdings wird man im Verlauf des Buches mit den Charakteren vertraut. Ich musste das Glossar nicht benutzen.


Ein Grund warum mir das Lesen sehr viel Spaß gemacht hat, war, dass verschiedenene Mythen zu verschiedene Göttern liest und diese dann in anderen Geschichten wieder auftauchen. Und es entstehen logische Verknüpfungen zwischen den Charakteren, so weiß man z.B. dass wenn Lokis verunstaltete Lippen erwähnt werden, warum sie so sind, wie sie sind. In der Vertrautheit, die man zu den Protagonisten entwickelt, liegt für mich der Charme!

Der Schreibstile ist recht einfach gehalten und simple.Wie das oft in Legenden und Mythen der Fall ist, sind die Geschichten kaum ausgeschmückt. Es geht eher darum eine Botschaft zu übermitteln. Wenn ich den Schreibstile vergleichen müsste, würde ich ihn als "Nacherzählung der Geschiehnisse" bezeichnen. Trotzdem wirken, die Geschichten nicht trocken und verstaut. Neil Gaiman erzählt sie auf eine besondere Weise. Ab und an auch mal mit Witz.

"  "Get out," said Freya. "What kind of woman do
you think I am?"
"But. My hammer," said Thor.
"Shut up, Thor," said Loki.
Thor shut up. They left.  "
(Norse Mythology von Neil Gaiman, 2017, Freya's Unsusual Wedding, P. 99)


Aus diesem Grund könnte man das Buch wohl recht gut als Zwischendurchlektüre lesen, allerdings würde ich davon eher abraten. Wie oben schon erwähnt, würde sonst der Charme des Buches verloren gehen. Ich würde empfehlen, sie in aller Ruhe dem Buch zu widmen und sich Zeit zu nehmen, auf diese grandiosen und abenteurlichen Geschichten einzulassen.




Ich habe es sehr genossen "Norse Mytholgy"  von Neil Gaiman zu lesen. Ein Buch mit Charme, denn man nicht mehr häufig antrifft. Nehmt euch Zeit und lasst euch auf das Buch und seine Protagonisten ein, nur so entfaltet es seine Magie.

Ihr habt noch weitere Fragen zu dem Buch? Schreibt mir einen Kommentar :)





Bildquelle:
Titelbild:http://media.bloomsbury.com/rep/f/9781408886816.jpg, 30.05.2017