Sonntag, 16. Juli 2017

Ausflugsziel: Zoo Hannover

Hey there,
obwohl meine Schwester und ich mittlerweile rechtlich gesehen schon das Erwachsenenalter erreicht haben, lassen wir es uns trotzdem nicht nehmen mit unseren Eltern etwas zu unternehmen.
Aus diesem Grund waren wir neulich zur Feier eines besonderen Anlasses im Hannover Zoo.
Wir waren das letzte Mal vor mehreren Jahren dort, noch bevor die Yukon Ecke fertig gebaut war.

Die Fahrt dorthin war sehr angenehm, obwohl gerade einige Baustellen in der Nähe des Zoos sind. Folgt man einfach der Beschilderung, hat man keine Probleme.

Vorab hatten wir unsere Karten online gekauft und konnten somit die langen Warteschlangen an den Kassen umgehen und direkt reingehen. Solltet ihr euch dazu entschließen den Zoo zubesuchen, dann schaut vorher auf die Website des Zoos und erkundigt euch nach besonderen Aktionen oder Spartarifen.
Solltet ihr es wie wir machen, dann müsst ihr wissen, dass ihr beim Einlass keinen Lageplan des Zoos dazubekommt. Dieser ist nicht zwingend notwendig, da ihr an verschiedenen Stellen Karten stehen und es an jeder Weggabelung Wegweiser gibt.
Möchtet ihr trotzdem gerne einen Lageplan, dann könnt ihr im Souvenirshop, direkt neben dem Einlass, nachfragen und welche bekommen.

Obwohl es verlockend ist, direkt auf Entdeckungstour zu gehen. Würde ich euch empfehlen, euch die Showzeiten und die Fütterungszeiten anzuschauen und zu besprechen, was euch interessiert. Mein Tipp wäre frühzeitig an den jeweiligen Gehegen oder Bühnen zu sein, sprich 20 bis 15 Minuten vor der Show, damit ihr auch einen guten Platz habt.

Wir hatten uns dazu entschieden die "Robbenshow: Eine Reise durch die Zeit" angeschaut. Außerdem die Fütterung der Löwen und der Giraffen angeschaut. Geplant war auch die Eisbär Fütterung zu sehen, diese fiel leider aus.

Unser absolutes Highlight war die Robbenshow: Eine Reise durch die Zeit.
Dabei erzählen die Trainer und Pfleger, wie die Beziehung zwischen Menschen und Tieren sich entwickelt hat. Besonderen beeindruckend war, dass die Tiere direkt durch den Zuschauerbereich gelaufen/geflogen sind. Sehr eindrucksvoll!
Wenn ihr demnächst in den Zoo Hannover geht, das ist die Robbenshow ein Muss!
Ansprechend war, dass auch eine kritische Sicht auf die Beziehung zwischen Menschen und Tieren geworfen wurde und der Umweltschutz angesprochen wurde.

Von der Löwenfütterung hatten wir uns etwas mehr erhofft. Wir dachten, wir würden die Löwen etwas mehr in Aktion sehen, und wie im Fernsehen an großen Fleischbrocken herumreißen sehen. Allerdings wurden kleine Fleischstücken im Gehege verteilt, die die Löwen suchen musste. Ohne Frage war es faszinierend, die Löwen in Bewegung zu sehen. Andererseits hatten wir es uns noch etwas eindrucksvoller erhofft. Vermutlich war das wegen der jüngeren Zuschauer wohl nicht möglich. Auch hier hat die Pflegerin einige Informationen zu den Tieren gegeben. Sehr traurig war, dass es von dieser Art von Löwen nur noch 60 Stück gibt und keine davon leben in der freien Wildnis. Sehr traurig. Im Zusammenhang wurden wieder angesprochen, wie wichtig der Umweltschutz ist und jeder für sich sein Verhalten überdenken sollte.

Selbstverständlich haben wir auch eine Flussfahrt gemacht. Sogar 2 mal direkt hintereinander!
Für alle, die noch nie im Zoo Hannover waren. Bei der Boot-/Flussfahrt handelt es sich um sehr süße kleine Boote,  in denen man eine kleine Rundfahrt macht und an verschiedenen Gehegen vorbei kommt, unteranderem die Giraffen, Nashörnern, Flusspferde und Flamingos.
Es ist unglaublich entspannend, wenn man nach dem ganzen Laufen und Trubel im Zoo sich in eins der kleinen Boote setzt und in alle Ruhe auf dem Fluss treibt. Super entspannend.
Außerdem hatten wir einen kleinen Beifahrer, der zwischenzeitlich einfach in unser Boot gehopst ist.


Insbesondere waren wir erstaunt von den vielen kleinen Tierbabys, die momentan im Zoo zuhause sind. Nicht nur die kleinen Entenküken, die einem während der Flussfahrt über den Weg schwimmen. Sondern auch das Flusspferdbaby, die Elefantenbabys und das süße Zebrafohlen.

Während unseres Besuches fanden einige Bauarbeiten statt.
Ein permanenter Baulärm hat uns größten Teils auf unserem Weg durch den Zoo begleitet. Zwar schade, allerdings hat das unserer Begeisterung keinen Abbruch getan.

Ich habe haushoch beim Melkwettbewerb gewonnen!

Zusammengefasst hatten wir einen grandiosen Tag im Zoo Hannover!
Wir alle waren uns einig, dass wir sehr gerne wiederkommen werden.
Ein großes Lob an den Zoo, die Tiere und ihrer Pfleger.
Besonders beeindruckt bin ich, dass der Tier- und Naturschutz in verschiedenen Situationen angesprochen wurde.
>> Hier kommt ihr zur Website des Zoos

Bis dann,