Samstag, 27. Januar 2018

Neues Jahr, neues Ich? ~ CornerTalk



Hey there,
Na seit ihr gut ins neue Jahr gekommen?
Ich hatte ein sehr entspanntes Silvester, ich habe einfach einen ruhigen Abend mit meinem Freund und seiner Familie verbracht.

Wie es so üblich ist, habe ich die Jahreswende auch genutzt mir Gedanken zu machen, was ich gerne im neuen Jahr machen und erreichen möchte. Oft werden ja Vorsätze, wie ich möchte mehr Sport machen, weniger Süßigkeiten und Derartiges sehr leicht fällig getroffen. Und genauso schnell werden die "guten" Vorsätze dann über den Haufen geworfen. Doch sind es dann überhaupt gute Vorsätze, wenn sie so schnell vergessen sind?
"New Year, New Me"


Ich dachte mir, ich gehe diese Jahr mal etwas anders an. Anstatt mir einfach Vorsätze für dieses Jahr zu nehmen, habe ich mir überlegt, was ich wirklich will. Also grundsätzlich. Wie stelle ich mir mein Leben vor.
Ich habe mir über eine komplette Woche überlegt, wo ich gerne in 5 Jahre wäre. Was möchte ich bis dahin erreicht haben.
Wie einige von euch bestimmt wissen, habe ich im Oktober angefangen zu studieren und ich bin mir immer noch unsicher, ob es das richtige für mich ist. Doch ich will mich nicht hetzen und lasse es auf mich zu kommen. Dementsprechend enthält mein 5-Jahres Plan den Punk "Ein Studium zu finden, dass mir gefällt und dem ich aufgehen kann". Dieses Ziel habe ich dann in kleinere Punkte unterteilt. In meinem Fall: "Wie ist mein jetziges Studium mit dem vereinbar, was ich möchte", "Den Modulplan ganz genau lesen und analysieren", etc.
Das wiederum habe ich auf die einzelnen Jahre und Monate runtergebrochen und aufgeschrieben. Für die kommende Monate habe ich verschiedene Ziele und diese teile ich am Anfang eines Monats auf die Wochen auf, dass ich genau was, was ich zu tun zu habe, um meinem Ziel näher zukommen.

"Wo will ich in 5 Jahren stehen"

Die Idee zu diesem Plan stammt nicht von mir. Ich habe sie mir von Ella TheBee, meiner Lieblingsyoutuberin abgeschaut. Ich verlinke euch ihr Video zu dem Thema hier. Schon seit knapp 2 Jahren habe ich mich mit dieser Art von Plan auseinandergesetzt. Doch während dem Abi, fand ich es schwierig meine Ziele umzusetzen und mein Plan war ein Abi mit Eins-Komma abzulegen und daher war diese Art von Plan nicht nötig. 
In meiner Zeit im Ausland habe ich mir bereits Gedanken gemacht und bin zu meinem jetzigen Studiengang Informatik gekommen. Nun muss ich nur noch herausfinden, was ich wirklich will.
Sollte ja nicht all zu schwer sein oder?

Ansonsten habe ich noch einige weitere Ziele auf meiner Liste. Allerdings möchte ich diese für mich gehalten. Ziele, Pläne und Träume ändern sich. Ich möchte flexibel bleiben und diese Ziele nur für mich selbst verfolgen und dabei frei von anderen sein. 
Ich weiß, dass es eine meiner Schwäche ist, dass ich dazu tendiere, mich schnell beeinflussen zu lassen und daher dieser Geheimniskrämerei.

"Das Leben ist unberechenbar und unvorhersehbar. Trotzdem sollte es einen nicht davon abhalten zu träumen und seine Ziele zu verfolgen"

Habt ihr schon einmal von dem 5-Jahres-Plan gehört?
Wäre es etwas für euch, die nächsten Jahre zu planen, oder seit ihr dazu einfach zu spontan? Ich gebe zu, es ist nicht ganz einfach seine Gedanken dazu, zu strukturieren und zu ordnen. Allerdings gefällt mir der Gedanke, aktiv mein Ziel zu verfolgen. Außerdem heißt es ja nicht, dass ich den Plan nicht mehr verändern kann, nur weil ich es einmal festgelegt habe.

Das war heute mal eine ganz andere Art von Beitrag, mich würde interessieren, wie sie euch gefallen habt.Würdet ihr so etwas in der Art gerne wieder lesen?
Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, meine Gedanken hier kurz zusammenzufassen und mit euch zu teilen.

Habt einen guten Start ins Jahr und bis dann,











Danke fürs Lesen