Sonntag, 26. November 2017

Rezension: Wolkenschloss ~ Kerstin Gier




Titel:       Wolkenscloss
Autorin: Kerstin Gier
Verlag:    Fischer FJB
Band:      Einzelband
Seitenanzahl:  458 Seiten

Verlag | Amazon | Leseprobe | 20€




Wie kam ich zu dem Buch?
Ich bin ein  Fan von Kerstin Giers Edelstein-Trilogie (Bücher nicht die Filme). Ihre Silber-Reihe konnte mich auch noch begeistern, wenn sie auch zum Ende hin abgebaut hat.
Anfang Oktober ist das neue Buch "Wolkenschloss" von Kerstin Gier erschienen. Ich hatte den Entstehungsprozess des Buches auf Kerstin Giers Instagram mitverfolgt und habe das Buch sehnsüchtig erwartet. Direkt am Tag der Veröffentlichung bin ich in die Buchhandlung und habe es mir gekauft.



Worum geht's?
Hoch oben in den Schweizer Bergen liegt das Wolkenschloss, ein altehrwürdiges Grandhotel, das seine Glanzzeiten längst hinter sich hat. Aber wenn zum Jahreswechsel der berühmte Silvesterball stattfindet und Gäste aus aller Welt anreisen, knistert es unter den prächtigen Kronleuchtern und in den weitläufigen Fluren nur so vor Aufregung. Die siebzehnjährige Fanny hat wie der Rest des Personals alle Hände voll zu tun, den Gästen einen luxuriösen Aufenthalt zu bereiten, aber es entgeht ihr nicht, dass viele hier nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Welche geheimen Pläne werden hinter bestickten Samtvorhängen geschmiedet? Ist die russische Oligarchengattin wirklich im Besitz des legendären Nadjeschda-Diamanten? Und warum klettert der gutaussehende Tristan lieber die Fassade hoch, als die Treppe zu nehmen? Schon bald steckt Fanny mittendrin in einem lebensgefährlichen Abenteuer, bei dem sie nicht nur ihren Job zu verlieren droht, sondern auch ihr Herz.
(Klappenteext des Buches)