Mittwoch, 17. Januar 2018

Meine Meinung: "Voldemort: The Origin of the Heir" - Film


Bildergebnis für voldemort origins of the heir meinung

Hey there,
seit einigen Tagen könnt ihr den Film "Voldemort: Origin of the Heir" bei YouTube finden.
Als echter Harry Potter Fan musste ich den Film natürlich sogleich sehen.

Bevor ich näher auf den Film eingehen werde, möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass dieser Film von Fans gemacht wurde und nicht annährend ein Budget wie die offiziellen Harry Potter Filme zur Verfügung stehen hatte. Dementsprechend sollte man den Film daher von den Effekten, Schauspieler, Kostümen, etc. nicht mit diesen vergleichen.

Wie der Name des Films es schon verrät, geht es in dem Film um Lord Voldemort, den Erbe von Slytherin. Der Film beschäftigt sich mit Tom Riddles und wie er zu Voldemort wird.
Der Film basiert darauf, dass es neben dem Erben von Syltherin auch Erben von den anderen Häusern gibt.  Diese sind Freunde und lernen/ trainieren zusammen.



Nach dem die Vier Hogwarts verlassen, verschwindet Tom Riddle kurze Zeit später. Die Erbin von Gryffindor macht sich auf die Suche nach ihm und wir begleiten sie auf einen Teil  der Suche.

Mir hat es sehr gut gefallen, dass der Film die Idee aufgreift, dass es  noch andere Erben gibt.
Ansonsten wurde ich inhaltlich von dem Film leider enttäuscht. Es war wenig Neues enthalten und daher war der Film größtenteils langweilig.
Der Film hält sich sehr nah an dem Buch (Juhu! Endlich mal ein Film, der das schafft). Allerdings werden sich aufmerksame Leser langweilen, da alle Details zu Voldemorts Vergangenheit so im  letzten Teil des Büches "Die Heiligtümer des Todes"zu finden sind.

Gestört hat mich den ganzen Film hinweg, die düstere und bedrohliche Atmosphäre. An den Warner Bros Filmen habe ich geliebt, dass sie die Balance zwischen dem beeindruckenden und zauberhaften gegenüber der bösartigen Bedrohung sehr gut gehalten wurde.
In den Büchern wird immer wieder bekräftigt, was für ein Vorzeigejunge Tom Riddle war und keiner auch nur im Traum geahnt hatte, dass sich ein solches Übel in ihm versteckt (abgesehen von Dumbledor, der immer ein Auge auf ihn hatte). Dieser Teil wird in "Voldemort: The Origin of the Heir" leider komplett außer Acht gelassen. Tom Riddle wird schon während seiner Hogwartszeit als sehr temperamentvoll und jähzornig dargestellt.
Dennoch hat das Ende des Filmes mich sehr überrascht und ich hatte den Plottwist nicht erwartet, owohl man gegen Ende hin damit rechnet, dass etwas nicht stimmt.

Die Schauspieler fand ich sehr gemischt. Der Erbe von Huffelpuff war ohne Frage mein Liebling. Aber kann mir jemand bitte erklären, warum der Erbe von Ravenclaw diese Striche unter den Augen hatte??




Worauf ich noch einmal kurz eingehen möchte, ist die Kameraführung. Ich bin nicht annährend ein Experte in dieser Richtung und kann daher nicht auf einem professionellen Level darüber urteilen, allerdings hat es mich gestört, dass ein sehr großer Fokus auf die Augen der Schauspieler gelegt wurde und diese sehr häufig in Großaufnahme zusehen waren. Ich empfand das als  ungenehmn und in den meisten Szenen als unpassend.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Film wahren Bücherfans keine neuen Informationen zu Voldemorts Vergangenheit liefern wird. Allerdings ist er im Großen und Ganzen gut gemacht und man kann ihn sich ruhig anschauen. Jedoch ist er aus meiner Sicht kein Muss. Allerdings ist es ein großen Plus, dass man ihn kostenlos auf YouTube sehen kann. (hier kommt ihr zu dem Film)
Den Film gibt es nur mit englischer Sprache, dafür aber mit deutschen Untertiteln.

Habt ihr den Film schon gesehen?
Wenn ja, wie fandet ihr ihn?
Bis dann,










Danke fürs Lesen

Fotoquellen:
Bild 1:https://i.ytimg.com/vi/y-8zC7Ym0IQ/maxresdefault.jpg; 17.01.2018
Bild 2: https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-0/s552x414/21740184_1512437505517909_8378786674119348307_n.jpg?oh=3fd73cef472bc551fdfa0bc9a8766f36&oe=5AF9FDA0; 17.01.2018

Der Artikel enthält lediglich meine persönliche Meinung zu dem Film

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung